Die hohen Berge Portugals

So ähnlich wie Tomas, Held in Yann Martels neuem Roman „Die hohen Berge Portugals“, fühlte ich mich auch, bevor ich mich mit dem Mountainbike auf eine dreiwöchige Reise durchs portugiesische Hochgebirge begeben sollte. „Du fährst nicht durch Afrika.“ Oder „Du wirst in Gegenden kommen, die noch nie ein Auto gesehen haben“. Und: „Die hohen Berge Portugals waren die letzte Bastion des iberischen Nashorns, bevor es von der Moderne überrollt worden ist.“

Sehen Sie sich hier das Video “Die hohen Berge Portugals durchstreifen und erleben” an.

Durchstreifen und erleben Sie in diesem Video  Luxuszelte - Glamping - in den hohen Bergen Portugals.

Ich durchquerte zwar schon die Pyrenäen mit dem Rad auf dem Jakobsweg, kenne fast jeden Grashalm zwischen Flensburg und Narvik. Aber ich war noch nie drei Wochen mit dem Rad nur in einem Gebirge unterwegs gewesen, noch dazu mit vollem Gepäck. Ich fürchtete mich vor steilen Anstiegen, vor Einsamkeit, vor dem Verdursten. „Dort gibt es nichts. Dort ist Pampa.“ Doch einsame Gegenden reizen mich immer ungemein; außerdem ist es ein Vorurteil, dass es dort „nichts gibt“. In Lappland war immer „etwas los“. Lassen Sie sich von dem schönen Gebirge in den kommenden Jahren überraschen. Nach und nach füllt sich dieses Portal mit Impressionen.


Lesen Sie hier einen Auszug aus der Reportage:

Hotelgast im Luxuszelt

Glamping in der Serra da Gardunha


Lesen Sie hier einen Auszug aus der Reportage:

Mit dem Entdecker Brasiliens auf Weltreise


Lesen Sie hier einen Auszug aus der Reportage:

Mitleid mit Indios

Massaker an unschuldigen Mauren

Die zwei Gesichter des Flottenkommandanten Pedro Àlvares Cabral


Lesen Sie hier einen Auszug aus der Reportage:

Deutscher Fürst rettet Portugals Freiheit

Erstaunliche Geschichte hinter dem Bild eines Regiments im Militärmuseum von Almeida


Lesen Sie hier einen Auszug aus der Reportage:

Afrikanische Nacht am
Canyon mit dem Froschflüsterer

Im ersten privaten Naturreservat Portugals vermehren sich jetzt Adler, Geier und Schlangen


Lesen Sie hier einen Auszug aus der Reportage:

Ich sehe zum ersten Mal
einen Fisch aus der Eiszeit“

Hunderte von Tierbildern in Felswände eines
22 Kilometer langen wilden Flusstals geritzt