Andalusien

Andalusien ist vielfältig. Die Araber haben ein großes Erbe hinterlassen, das heute noch in Granada und Córdoba zu bewundern ist. Gibraltar steht oft genug in der Presse, da die britische Kolonie immer wieder Streitpunkt zwischen England und Spanien. Marbella ist der Ort der Schickeria.

Nicht nur die Touristen zieht es nach Südspanien, sondern auch Tausende von Zugvögeln Jahr für Jahr zum Nationalpark Coto de Doñana bei Huelva, Spaniens wichtigstes Feuchtgebiet.

Doch kaum einer kennt die wirtschaftlichen Produkte der Provinz. Aus Jerez de la Frontera stammt der berühmte Sherry des Landes.

Die geographische Lage der Provinz  ist von Vorteil für die Züchtung von Obst und Gemüse. Denn der Boden ist von Natur aus sandig. Die Sonne liefert kostenlose Energie zum Wachstum. Die heißen Winde vom Land am Tage hemmen die Fäulnisbildung am Boden. Kühle und feuchte Luft am Meeresluft am Abend sorgen für natürliche Feuchtigkeit.

Lesen Sie hier bitte einen Auszug aus der  Reportage “Erdbeeren für Europa”.